Veranstaltungstipps – Rahmenprogramm Gastgeben

Die aktuelle Ausstellung Werkraumschau Gastgeben – Räume für das Willkommensein bietet ein vielfältiges Rahmenprogramm. Hier die Veranstaltungen im Dezember auf einen Blick:

 

Foto: Roswitha Schneider

 

Veranstaltungsreihe Raumerleben

In den zehn Ausstellungsräumen werden die verschiedenen Räume des Gastgebens in Mitmach-Veranstaltungen erlebbar. Nach einem geführten Kurzrundgang durch die Ausstellung werden die atmosphärischen Räume mit Leben gefüllt: So erwartet die BesucherInnen etwa ein Kochabend, eine Wein- und Buch-Verkosterei, ein Picknick im Gemüsegarten, eine Kochbuch-Präsentation, Geschichten vom Gastsein, eine Spielewerkstatt, oder auch ein Abend mit Tipps und Tricks vom Barkeeper:

 

Im Salon: Barkeepers Tipps & Tricks für die Festtage

Emanuel Moosbrugger vom Biohotel Schwanen Bizau mixt Weihnachtscocktails (mit und ohne Alkohol), er wird unterstützt von SchülerInnen der GASCHT.

 

Termin: Samstag, 7. Dezember, 19.30 Uhr, gegen Voranmeldung, Teilnahmebeitrag Euro 20

 

Firobat! Auf ein Glas und eine Geschichte ins Werkraumhaus

An drei Freitagen von 17 bis 18 Uhr, schenken GastgeberInnen der Werkraum-Partnerhotels ein Glas ihres Lieblingsweins im Werkraumhaus aus und erzählen Geschichten.

 

Termin: Freitag, 13. Dezember, 17 Uhr, gegen Voranmeldung, Teilnahmebeitrag inklusive Wein & Geschichte Euro 5 – mit Emanuel Mossbrugger vom Biohotel Schwanen in Bizau

 

Ausstellungsrundgang

Zwei Perspektiven auf das Gastgeben ergänzen sich zu persönlichen und informativen Führungen – dialogische Rundgänge mit Mitgliedsbetrieben und GastgeberInnen der Hotelpartner des Werkraum Bregenzerwald. Neben Informationen zur Ausstellung, zu den Themenräumen und Objekten, wird auch über die Beziehung zwischen Handwerk und Gastgebertum erzählt. Nicht verpassen – letzter Termin für dieses Jahr!

 

Termin: Samstag, 14. Dezember, 10.30 Uhr, gegen Voranmeldung, Eintritt inkl. Führung Euro 12

 

 

Das gesamte Rahmenprogramm ist hier zu finden. Anmeldungen unter info@werkraum.at oder telefonisch unter +43 5512 263 86.

 

 

Es wird darauf hingewiesen, dass die Veranstaltungen zum Teil filmisch und fotografisch dokumentiert werden und diese Aufnahmen im Zusammenhang mit den jeweiligen Veranstaltungen für die Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Archivierung, analog und digital, verwendet werden können.

Werkraumschau: Gastgeben – Räume für das Willkommensein

 

Gastgeben
Räume für das Willkommensein

Werkraumschau
22. Juni 2019  bis 11. Jänner 2020

Ausstellungskonzept: Isabella Natter-Spets/FUNKA, Lingenau

Raumkonzept: Nora Heinzle und Anja Innauer/NONA Architektinnen, Dornbirn

 

Was haben Handwerk und Gastlichkeit gemeinsam? Die Geschichte der Menschheit legt nahe, dass sich beide parallel ausgeprägt haben. So war der Bau von Kultanlagen – wie etwa Göbekli Tepe im Osten der heutigen Türkei 10.000 v. Chr. – ein gigantisches Unterfangen, das Kooperation über Sippen hinweg notwendig machte. Kleinere Gruppen schlossen sich mit Hilfe gastlicher Rituale zu größeren Verbänden zusammen.

 

Entwickelte sich vor Jahrtausenden durch das Handwerk bereits eine Gastgeberschaft, so ist die Beziehung zwischen beiden heute eine Wechselwirkung: Das Gastgeben – sowohl im Privaten wie auch im Professionellen – ist wichtiger Impuls- und Auftraggeber für das Handwerk. Dieses bietet den Gastgebern wiederum besondere Qualitäten: Handwerk – jedenfalls so wie die Mitglieder des Werkraum Bregenzerwald es interpretieren, ist nachhaltig, langlebig, zeitlos, es überzeugt durch hohe Gebrauchstauglichkeit und es bietet dem Gast ein Mehr an Identifikationsmöglichkeit bei seiner Suche nach dem Echten, dem Individuellen und den Geschichten, die in einem Ort und seinen Dingen stecken.

 

Mit der Werkraumschau Gastgeben – Räume für das Willkommensein präsentieren sich rund 45 Mitglieder des Werkraum Bregenzerwald in einer erzählerischen Verkaufsausstellung. Diese folgt der Idee, den Besuch im Werkraumhaus zu einem besonderen Hotelerlebnis zu machen und zeigt dabei den Beitrag des regionalen Handwerks, atmosphärische Räume für die Gastlichkeit zu schaffen.

 

Verschiedene Funktionen des Gastgebens werden in den von HandwerkerInnen gestalteten Räumen erlebbar. Die Ausstellung lädt ein zum Verweilen und Entdecken und zeigt wieregionales Handwerk und authentisches Gastgeben zusammenspielen. Wir heißen Sie Willkommen im Werkraum Bregenzerwald!

 

 

Die Werkraumschau ist ein spezielles Ausstellungsformat für die Mitgliedsbetriebe des Werkraum Bregenzerwald, das jeweils von wechselnden GestalterInnen entwickelt wird. Es löst die bisherigen Präsentationen in den Schaufenstern ab und bietet den HandwerkerInnen eine thematische Auseinandersetzung mit Fragen der Gestaltung.

 

Ein vielfältiges Rahmenprogramm bietet neben Ausstellungsführungen mit Mitgliedsbetrieben und Hotelpartnern, auch das raumspezifishe Veranstaltungsformat Raumerleben – etwa einen Koch-Abend, ein Popup-Hotelschneider-Service, ein Picknick im Gemüsegarten, uvm.

 

RAHMENPROGRAMM

Führungen

Zwei Perspektiven auf das Gastgeben ergänzen sich zu persönlichen und informativen Führungen – dialogische Rundgänge mit Mitgliedsbetrieben und GastgeberInnen der Hotelpartner des Werkraum Bregenzerwald. Neben Informationen zur Ausstellung, zu den Themenräumen und Objekten, wird auch über die Beziehung zwischen Handwerk und Gastgebertum erzählt.

 

Donnerstags, 17 Uhr: 11. Juli, 12. September, 7. November

Samstags, 10.30 Uhr: 29. Juni, 17. August, 12. Oktober, 14. Dezember

 

Anmeldung erforderlich, Eintritt inkl. Führung Euro 12.- (inkludiert die Werkraum Saisonkarte für die Werkraumschau Gastgeben)

 

Schulführungen und Gruppen: Anmeldung und Informationen auf Anfrage unter info@werkraum.at

 

Veranstaltungsreihe Raumerleben

In den zehn Ausstellungsräumen werden die verschiedenen Räume des Gastgebens in Mitmach-Veranstaltungen erlebbar. Nach einem geführten Kurzrundgang durch die Ausstellung werden die atmosphärischen Räume mit Leben gefüllt: So erwartet die BesucherInnen etwa ein Popup-Hotelschneider-Service, ein Kochabend, eine Wein- und Buch-Verkosterei, ein Picknick im Gemüsegarten, eine Kochbuch-Präsentation, Geschichten vom Gastsein, eine Spielewerkstatt, oder auch ein Abend mit Tipps und Tricks vom Barkeeper.

 

 

Im Extrazimmer: Das Popup-Hotelschneider-Service
Barbara Kremm von der Tischlerei Mohr führt durch die Ausstellung ins Extrazimmer. Inspiriert vom Hotelschneider-Service in den Grandhotels Indiens und Thailands bietet Schneidermeisterin Manuela Maaß einen Nachmittag lang ein Hotelschneider-Service für Nähaufgaben aller Art. TeilnehmerInnen bringen Kleidungsstücke mit, die zu kürzen, zu ändern, zu adaptieren sind. Das handwerklich perfekte Knopfannähen kann genauso erlernt werden wie diverse Tipps und Tricks. Kaffee und Kuchen gibt es auch.

 

Termin: Freitag, 19. Juli, 14 bis 17 Uhr

gegen Voranmeldung, Teilnahmebeitrag Euro 15.-

 

Im Gastgarten: The Rolling Beans

Miriam Kathrein führt durch die Ausstellung und hinaus in den Gastgarten. Dort warten Maria und Josef Frick vom Hotel Bären in Mellau mit ihrem Coffee Cart und erzählen über Kaffeeröstungen, verschiedene Zubereitungsarten von Kaffee und ihre Passion für die Bohne. Dazu bereiten sie Kaffeespezialitäten zu, es gibt die fast schon legendären Zimtschnecken und Tipps rund um den perfekten Espresso.

 

Termin: Freitag, 2. August, 14.30 bis 17 Uhr

gegen Voranmeldung, Teilnahmebeitrag Euro 15.- 

 

Draußen: Picknick im Gemüsegarten.

Werkraum-Obmann Martin Bereuter führt durch die Ausstellung in die Küche. Dort treffen wir Karin Kaufmann aus der Gewürzwerkstatt und Kochschule Frau Kaufmann, mit der wir alles für ein gutes Picknick einpacken. Es folgt ein Spaziergang in den nahegelegenen Gemüsegarten von Regreena – zum Picknick gesellt sich Gemüse direkt vom Acker.

 

Termin: Mittwoch, 28. August, 17 bis 20 Uhr

gegen Voranmeldung, Teilnahmebeitrag Euro 20.-

 

In Küche und Esszimmer: Ein Topf, ein Tisch, ein Fest
Markus Faißt und Wolfgang Schmidinger führen durch die Ausstellung in die Küche.
Karin Kaufmann aus der Gewürzwerkstatt und Kochschule Frau Kaufmann kocht Eintöpfe – die Blumenbinderin Heidi Maurer setzt die Tafel in Szene, alle sind eingeladen mitzumachen. Es folgt ein Abend, um den Herbst auszukosten und sich an einer Tafel lange und gut zu unterhalten.

 

Termin: Dienstag, 10. September, 17 bis 20.00 Uhr

gegen Voranmeldung, Teilnahmebeitrag Euro 25.-

 

Im Musikzimmer: Vorarlberg-Premiere von Kwestia

Bootsbauer und Musiker Simon Hofer führt durch die Ausstellung ins Musikzimmer. Alfred Vogel, hier bekannt als Macher der Bezau Beatz, spielt mit Ronny Graupe, einem der besten Jazzgitarristen Deutschlands und Geigenvirtuosin Laura Schuler in der Jazz-Formation KWESTIA. In polnisch bedeutet Kwestia Frage – und das nicht per Zufall, so das Trio: „Wir wissen nicht, wohin uns dieses Projekt führt. Wir wissen nur, dass es wundervolle Musik ist und dass wir uns bei der Aufnahme das Herz rausgespielt haben. Jetzt möchten wir Kwestia interessierten Menschen vorstellen…!“ Auch das ist Gastgeben: eine gute Frage zu stellen und Menschen einzuladen, ihr gemeinsam nachzugehen. Mit Unterstützung der Freunde des Werkraum Bregenzerwald.

 

Termin: Donnerstag, 19. September, 20.00 Uhr

gegen Voranmeldung, Teilnahmebetrag Euro 20.-

 

Im Vorzimmer: Wer/wie/warum willkommen?
Wolfgang Lässer, Karlheinz Gasser und Lukas Feuerstein führen durch die Ausstellung ins Vorzimmer und in die Wirtschaft. Dort erzählen und diskutieren Daniel Mutschlechner (Gastgeber im Bildungshaus St. Arbogast), Fatih Özçelik (Kulturvermittler und Gründer der Vielfaltenarchivs), Julia Ha (Diversity Dozentin), Miriam Koller (Entwicklerin von Wayfinding-Systeme für Asylsuchende) und Silke Ritter (Projektleiterin für Asyl und Integration im Bregenzerwald) über das Gastgeben als Beruf, als menschliche Notwendigkeit, als Problemfeld, als Chance. Moderiert wird der Austausch von Christian Schützinger, Geschäftsführer von Vorarlberg Tourismus. In Kooperation mit Gastgeben auf Vorarlberger Art.

 

Termin: Donnerstag, 26. September, 19.30 Uhr

gegen Voranmeldung, Eintritt frei

 

Im Esszimmer: Die Projektschmiede zu Gast im Werkraumhaus
„The Art of Hosting Conversations that matter“ – die Kunst Gastgeber zu sein für wesentliche Gespräche – ist eine Form der Beteiligung mit der sich das Büro für Zukunftsfragen der Landesregierung Vorarlberg weit über die Grenzen des Landes hinaus einen Namen gemacht hat. Während der Gastgeben-Ausstellung ist das Büro für Zukunftsfragen mit der „Projektschmiede“ im Werkraumhaus und bietet Projekten und Vorhaben aus dem Bregenzerwald Begleitung beim Konkretisieren, Hinterfragen, Klären und Weiterentwickeln – beim Schmieden. Wir freuen uns auf Menschen, die mit einem Vorhaben teilnehmen und solchen, die sich als Mitdenker/innen einbringen. In Kooperation mit der Regionalplanungsgemeinschaft Bregenzerwald. Mehr Informationen: aoh-vorarlberg.at/projektschmiede 

 

Termin: Mittwoch, 16. Oktober, 18 bis 21.30 Uhr

gegen Voranmeldung auf www.aoh-vorarlberg.at/projektschmiede, Eintritt frei

 

Im Schlafzimmer: Die Wein- und Buch-Verkosterei

Andrea Mohr führt durch die Ausstellung ins Schlafzimmer. Dort findet eine Wein- und Buch-Verkosterei statt. Dr. Peter Natter, selbst Buchautor und Weinfreund, liest aus 3 Büchern von KollegInnen, dazu gibt es Wein – vorgestellt von Dietmar Nussbaumer vom Hotel Gasthof Krone in Hittisau. Ein Abend in Kooperation mit der Buchhandlung Brunner.

 

Termin: Mittwoch, 6. November, 19.30 bis 21.30 Uhr 

gegen Voranmeldung, Teilnahmebeitrag Euro 15.-

 

In der Lobby: Geschichten vom Gastsein.

Mitgliedsbetriebe des Werkraum führen durch die Ausstellung in die Lobby. Peter Fetz vom Hotel Gasthof Hirschen in Schwarzenberg und SchülerInnen der GASCHT servieren Longdrinks. Peter lädt die weitgereiste Reisejournalistin Kornelia Dietrich (langjähriges Mitglied der Chefredaktion von GEO SAISON und Redaktionsleiterin von GEO SPECIAL)  zum Austausch und Erzählen über aufregende, berührende, lustige und befremdliche Erlebnisse als Gast und ebensolchen Begegnungen mit GastgeberInnen rund um die Welt. Im Fokus sind dabei die Rituale und Gesten des Gastgebens: die Werkzeuge für das Willkommensein. In Kooperation mit Vorarlberg Tourismus.

 

Termin: Donnerstag, 14. November, 18 Uhr

gegen Voranmeldung, Teilnahmebeitrag Euro 15.-

 

Im Spielzimmer: Werkstatt für Spiele von ganz-ganz-früher

Ferry Orschulik, pensionierter Schuldirektor und findiger Kopf, hat Spiele von „ganz früher“ wiederentdeckt und lädt einen Nachmittag lang ein, diese zu spielen und eines davon auch gleich vor Ort selbst zu basteln – Weihnachten kommt! Für Stärkung zwischendurch ist gesorgt.

Ein Nachmittag für Enkel und Großeltern oder Eltern, für Freunde, SchulkollegInnen und Gota- und Götekinder.

 

Termin: Mittwoch, 27. November, 14.30 bis 17 Uhr

gegen Voranmeldung, Teilnahmebeitrag Euro 4.-, Familienbeitrag 10.-

 

Im Salon: Barkeepers Tipps & Tricks für die Festtage

Emanuel Moosbrugger vom Biohotel Schwanen Bizau mixt Weihnachtscocktails (mit und ohne Alkohol), er wird unterstützt von SchülerInnen der GASCHT.

 

Termin: Samstag, 7. Dezember, 19.30 bis ca. 21.30 Uhr

gegen Voranmeldung, Teilnahmebeitrag Euro 20.-

 

Die Teilnahme an Raumerleben-Veranstaltungen ist nur gegen Voranmeldung möglich. Der Teilnahmebeitrag inkludiert den Ausstellungsrundgang, die Raumerleben Veranstaltung, sowie die Werkraum Saisonkarte für die Werkraumschau Gastgeben.

 

Fotos: Roswitha Schneider

Sonstiges

Firobat! Auf ein Glas und eine Geschichte

An drei Freitagen von 17 bis 18 Uhr, schenken GastgeberInnen der Werkraum-Partnerhotels ein Glas ihres Lieblingsweins im Werkraumhaus aus und erzählen Geschichten.

 

11. Oktober: Michaela und Annemarie Simma, Hotel Adler & Hotel Rössle, Au

8. November: Wolfgang Mätzler, Schtûbat, Andelsbuch

13. Dezember: Emanuel Moosbrugger, Biohotel Schwanen, Bizau

 

Anmeldung erforderlich, Teilnahmebeitrag inklusive Wein & Geschichte Euro 5.-

 

Buchpräsentation „Frau Kaufmann kocht – Klassisch. Überraschend. Einfach.“

Wenn ein Werkraum-Mitglied ein Buch herausbringt, ist es Ehrensache dessen Präsentation im Werkraumhaus zu feiern: Küchenmeisterin Karin Kaufmanns Buch erscheint beim „at Verlag“ und zeigt die kulinarischen Lebenswelten Stall, Fluss, Garten, Vorsäss und Küche. Es regt an zur Achtsamkeit im Umgang mit Lebensmitteln – genussvoll, schmackhaft, bodenständig.

 

Termin: Donnerstag, 3. Oktober, 19 Uhr

 

Lange Nacht der Museen

Das Werkraumhaus wird zum „Hotel der jungen Kreativen“: Jugendliche rund um „Die gute Stube“ sind mit ihren Songs, Videos, Kreativarbeiten zu Gast.

 

Termin: Samstag, 5. Oktober, 18 bis 01 Uhr

 

Presseinformation ORF Lange Nacht der Museen

 

Los-Kochen.

Sei Gast oder GastgeberIn mittels Los-Kochen. Wer Lust hat, neue Leute oder Leute neu kennenzulernen, meldet sich bis 10. Oktober im Werkraumhaus oder per Email mit der ausgefüllten Anmeldung als Gast oder GastgeberIn an und wählt einen der beiden Termine für ein Abendessen aus. Wer Gast sein will, zahlt bei der Anmeldung Euro 20. Wer sich als GastgeberIn anmeldet lädt am ausgewählten Termin 5 Gäste auf ein Abendessen bei sich zuhause ein. Die 5 x Euro 20 sind als Einkaufsbudget für die GastgeberInnen gedacht. Das Los entscheidet, wer bei wem Gast ist und dann heißt es los-kochen!

 

Termin: Samstag, 19. Oktober und 23. November (AUSGEBUCHT), 19.30 Uhr, gegen Voranmeldung bis spätestens 10. Oktober

 

Für Kinder

Willkommen Herr Wurm, Frau Riese, Herr Räuber!

Kunstvermittlerin Christine Meusburger probt spielerisch das Gastgeben für ganz besondere Gäste – für Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren.

Dienstags: 16. Juli, 20. August

Freitag: 2. August 

jeweils von 10 bis 12.30 Uhr

 

KUNO-Kinder-Koch-Werkstatt

Spitzenköchin Milena Broger ist mit den Kindern zum Zutaten-Sammeln in Andelsbuch unterwegs. Diese werden zu einem Essen, das beweist, wie gut die Region schmeckt – für Kinder im Alter ab 6 Jahren.

 

Termin: Freitag, 8. November, 14 bis 17.30 Uhr

 

Für beide Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich, Teilnahmebeitrag Euro 4.-

 

 

Es wird darauf hingewiesen, dass die Veranstaltungen zum Teil filmisch und fotografisch dokumentiert werden und diese Aufnahmen im Zusammenhang mit den jeweiligen Veranstaltungen für die Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Archivierung, analog und digital, verwendet werden können.

 

 

DIE WERKRAUMSCHAU ZUM NACHLESEN

Anlässlich der aktuellen Werkraumschau erschien ein mehrseitiges Katalogjournal. Es führt in das Thema der Ausstellung ein und stellt in einem Katalogteil die ausstellenden Betriebe und ihre Erzeugnisse vor. Das als Beilage zu den Vorarlberger Nachrichten verbreitete Journal macht Lust auf den ersten oder erneuten Besuch im Werkraumhaus.

 

 

Das Werkraum-Katalogjournal kann hier online nachgelesen, oder bei einem Besuch der Ausstellung, dem Shop sowie der Wirtschaft, im Werkraumhaus kostenlos mitgenommen werden.

 

 

PRESSE

Presseinformation Werkraumschau Gastgeben

Presseinformation Themenräume Werkraumschau Gastgeben

 

 

 

 

FAQ Bregenzerwald: Gesellschaftsforum mit Festivalcharakter

Foto: Darko Todorovic, FAQ Bregenzerwald

 

FAQ Bregenzerwald
Freitag, 6. September 2019, Werkraumhaus

 

Das FAQ Bregenzerwald geht „länger, besser, voller“ in die vierte Runde und steht wie jedes Jahr unter dem Motto „Potentiale für eine gute Zeit“. Ein Gesellschaftsforum mit Festivalcharakter, das seinen BesucherInnenn ein vielseitiges Programm bietet: Vorträge, Diskussionen, kulinarische Höhepunkte und Konzerte – und das alles an ganz besonderen Orten im Bregenzerwald. Deswegen ist der Werkraum Bregenzerwald auch in diesem Jahr wieder mit dabei: Die Diskussionsrunde „Wo lebst du eigentlich?“ findet am Freitag, 6. September um 15.30 Uhr im Werkraumhaus in Andelsbuch statt.

 

Mehr zur Veranstaltung im Werkraumhaus gibt es hier.

Ältere Neuigkeiten >