Rückblick

Exkursion nach Wien

Die Finissage der Ausstellung „handWERK. Tradiertes Können in der digitalen Welt“ im MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst, die u.a. den Werkraum Bregenzerwald als herausragendes Praxisbeispiel in Europa vorstellt, war Anlass für eine 2-tägige Exkursion am Wochenende 8./9. April 2017 nach Wien.

Auf dem Programm standen neben der Führung durch die Kuratorin der „handWERK“ Ausstellung Besuche interessanter Werkstätten wie u.a. die Glas- und Lusterwerkstätten J.&L. Lobmeyr und Ausstellungen wie zB das Hofmobiliendepot – Möbel Museum Wien.

 

Werkstattbesuch bei fetzcolor, Alberschwende

Beeindruckend und farbenfroh

Leidenschaft für Farben, Tapeten und das stimmige Zusammenspiel, aber auch Konzepte für Beschriftungen sowie Restaurierungs- und Vergolderarbeiten – diese Schwerpunkte kennzeichnen das Unternehmen von Michael und Veronika Fetz (fetzcolor) in Alberschwende. Für die Freunde des Werkraum Bregenzerwald mit Obmann Gerhard Schwarz gewährten sie kürzlich interessante Einblicke hinter die Kulisssen des vielfach ausgezeichneten Handwerks-Betriebs.

Generalversammlung und Ausstellungsgespräch „farb“

Am 4. Februar 2017 haben wir unsere jährliche Generalversammlung durchgeführt. Im Anschluss führten uns die Ausstellungsmacher Thomas Geisler und Roland Stecher zum Apéro durch die aktuelle Ausstellung und verrieten Spannendes zur ihren Gedanken bei der Gestaltung, den Farben und Ausstellungstücken.

© Reinhard Frei

Werkstattbesuch in der Kunstschmiede Peter Figer, Bezau

Am 18. November 2016 waren die Freunde des Werkraum Bregenzerwald in der Kunstschmiede Figer zu Besuch. Der Termin bildete den Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe exklusiv für Mitglieder. Wir danken der Familie Figer herzlich für die gastfreundliche Aufnahme und die faszinierenden Einblicke in die Werkstatt.

Rückblick Architekturreise Köln, 21. bis 24. Oktober 2016

Die von Anne Blümel organisierte Reise der Werkraumfreunde nach Köln war für alle, die dabei waren, ein berührendes Erlebnis. Exklusive Führungen im Kolumba-Museum in Köln und in der Bruder-Klaus-Kapelle in Wachendorf vermittelten nicht nur sehr viel Information, sondern auch Emotionalität; sie liessen die Mischung aus Reduktion und Sinnlichkeit in diesen Bauten von Peter Zumthor erfahrbar werden. Die Besuche in den vom Architekten Heinz Bienefeld entworfenen Privathäusern wären ohne spezielle Beziehungen und besondere Bemühungen niemals möglich gewesen: grossartige Gastfreundschaft und stilsichere Ästhetik verbanden sich hier wunderbar zu einem Ganzen. All das wurde umrahmt von vielen guten Gesprächen und ausgezeichneter Gastronomie. Die gelungenen Fotografien können daher die Eindrücke nur unvollständig wiedergeben, die alle Teilnehmer von dieser Reise mit nach Hause nahmen.

© Reinhard Frei

Impressionen Dinner der Werkraum Freunde „von der Hand in den Mund“, 3. September 2016