Symposium „Altes Wissen, neue Formen“

 
 

Foto: Matthias Dietrich

 

Kulturelles Erbe in Handwerk und Baukultur –

ein Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 

 

Erstmals startet Handwerk + Form in das zweite Ausstellungswochenende mit einem internationalen Symposium. Ganz in der Tradition der „Werkraum Bregenzerwald Gespräche“ ist eine thematische Vertiefung das Ziel. Die eintägige Veranstaltung ist öffentlich und bietet nach einem gemeinsamen Ausstellungsrundgang am Vormittag die spannende Gelegenheit, Ein- und Ausblick in vier Expertisen aus den Bereichen Architektur, Handwerk, praxisorientierte Forschung und Design (Helmut Dietrich,  Architekt, Bregenz;  Stefan Mayer, Steinwerk Andelsbuch;  Rianne Makkink, Studio Makkink&Bey, Rotterdam; Gunnar Almevik, Handwerksforscher, Göteborg) im europäischen Kontext zu nehmen.

 

Das Publikum ist eingebunden – in Gespräche am Mittagstisch und in die abschließende Diskussion des Symposiums, moderiert von der Kunsthistorikerin Renate Breuß, österreichische Vertretung in der EU-Arbeitsgruppe: Kulturerbeberufe im Wandel. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der Österreichischen UNESCO-Kommission, unterstützt vom Verein der Freunde des Werkraum Bregenzerwald. 

 

Symposium

18. Oktober 2018

10 h – 17.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Werkraumhaus, Vorträge und Diskussion im Sitzungssaal im Gemeindehaus Andelsbuch

 

Detailinformationen und Programm