Sonderprojekt: MADE IN

 

 

 

 

MADE IN: Crafts – Design Narratives

Forschungsprojekt, Wanderausstellung

Oktober 2018 bis Juni 2020

Zagreb, Belgrad, Ljubljana und Andelsbuch

 

MADE IN ist ein Kooperationsprojekt zwischen: Museum of Arts and Crafts (HR), Oaza (HR), Museum of Architecture and Design (SLO), Nova Iskra (RS), Mikser (RS) und dem Werkraum Bregenzerwald. Das Projekt ist eine Initiative in den Bereichen Handwerks-forschung, Design und Kulturerbe und wird von der EU im Programm „Creative Europe“ finanziert.

 

MADE IN soll die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch zwischen traditionellen HandwerkerInnen und zeitgenössischen DesignerInnen fördern. Ziel der Initiative sind einerseits die Wiederbelebung bzw. Weiterentwicklung der Handwerkstradition und andererseits die Schulung von DesignerInnen in den Bereichen Material und immaterielles Kulturerbe. So soll ein neues, authentisches und nachhaltiges Bild regionaler „Kreativwirtschaft“ kreiert werden. Ausschnitte aus dem europäischen Handwerkskulturerbe und zeitgenössisches, handwerklich orientiertes Design sollen mit diesem Projekt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dazu finden bei allen Projektpartnern Werkstattbesuche, Residency-Programme, Workshops und Seminare statt. Die Ergebnisse werden in einer an alle Orte wandernde Ausstellung, einer Publikation und Website zusammengefasst.

 

Pressemitteilung MADE IN – EN

 

MADE IN zu Gast im Bregenzerwald

Ende Mai fand ein Workshop mit DesignstudentInnen und das Seminar#3 mit den Kooperationspartnern des Projekts im Bregenzerwald statt. Rianne Makkink von Studio Makkink & Bey (Jurymitglied Handwerk + Form 2018) führte die StudentInnen in das Thema „Handwerken, Putzen und Pflegen“ ein, die Resultate der Workshop-Woche wurden am Abschlusstag im Werkraumhaus präsentiert.

 

Workshop: Handwerken, Putzen & Pflegen mit Rianne Makkink

Handgefertigte Objekte und Gegenstände werden mit der Zeit schöner, einfach dadurch, dass sie verwendet werden. Sie zu reparieren und zu pflegen lässt sie zusätzlich schöner werden – eine dauerhafte Beziehung zwischen Objekt und Subjekt. Der Workshop von Rianne Makkink erforschte die Materialität und Immaterialität dieser Beziehung. In Zusammenarbeit mit lokalen Handwerkern, Produzenten und Herstellern haben die Workshop-TeilnehmerInnen mit traditionellen Techniken und Experimenten gearbeitet.

 

 

Foto: Matthias Dietrich

 

 

Seminar: Design&Crafts on Display #3

Der Werkraum Bregenzerwald hat für das dritte MADE IN Seminar die Partner und Gäste zu einem zweitägigen Erlebnis in das Werkraumhaus und die umliegenden Werkstätten eingeladen. Es wurden Möglichkeiten und Orte für die Darstellung von zeitgenössischem Handwerk und Design diskutiert.

 

 

Foto: Matthias Dietrich

 

 

 

 

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier zu finden.