Sonderausstellung: Constructive Alps. Bauen für das Klima

 

Montagehalle, Kaufmann Zimmerei und Tischlerei © Adolf Bereuter

 

Mit dem Architekturpreis Constructive Alps. Nachhaltiges Sanieren und Bauen in den Alpen prämieren das Bundesamt für Raumentwicklung der Schweiz und das Amt für Umwelt des Fürstentums Liechtenstein nachhaltige Sanierungen und Neubauten im Alpenraum. In der Ausstellung Constructive Alps. Bauen für das Klima werden vom 20. November 2021 bis zum 29. Januar 2022 die Preisträ­ger des Wettbewerbs 2020 im Werkraumhaus präsentiert.

 

Die mit dem 2. Preis ausgezeichnete Montagehalle von Architekt Johannes Kaufmann für die Zimmerei und Tischlerei Kauf­mann in Reuthe bildet dabei den Ausgangspunkt für eine nähere Betrachtung des Aspekts des kreislaufgerechten Bauens in der Praxis. Mitglieder des Werkraum Bregenzerwald bauen anlässlich der Ausstellung gemeinsam mit ihren Lehrlingen ein mobiles Modul, das „Werkraumhäuschen“.

 

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie HIER.

 

Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Alpinen Museum der Schweiz statt. 

Mit Unterstützung durch das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport.

 

ABSAGE Vernissage:

Nachdem in Österreich die Regeln nochmals verschärft wurden, müssen wir leider die geplante Vernissage zu „Constructive Alps. Bauen für das Klima“ absagen. Das bedauern wir sehr und hoffen, dass wir das Programm mit der Finissage Ende Januar 2022 nachholen können. Die Ausstellung ist regulär ab Samstag, den 20. November 2021, im Werkraumhaus zu sehen