MADE IN: CRAFTS — DESIGN NARRATIVES

 

 

 

MADE IN: Crafts – Design Narratives

Forschungsprojekt, Wanderausstellung

Oktober 2018 bis Januar 2021

Zagreb, Belgrad, Ljubljana und Andelsbuch

 

Beste Aussichten für den Herbst: Ab 02. Oktober 2020 zieht die Wanderausstellung MADE IN: CRAFTS — DESIGN NARRATIVES ins Werkraumhaus, die aktuell noch in Ljubljana zu sehen ist. Die Ausstellung ist das Ergebnis einer Reihe von Aktivitäten, die im Rahmen von zwei Jahren gemeinsam von sechs Organisationen durchgeführt wurden: dem Kunst- und Handwerksmuseum und OAZA in Kroatien; dem Museum für Architektur und Design in Slowenien; Nova Iskra und Mikser in Serbien sowie dem Werkraum Bregenzerwald – alle innerhalb einer übergreifenden Initiative der MADE-IN-Plattform.

 

Die Ausstellung zeigt als Crafts Archive („Handwerksarchiv“) die Arbeit von 40 Handwerker_innen aus dem Bregenzerwald, Kroatien, Slowenien und Serbien in Form von Fotodokumentationen und Geschichten. Die Auswahl der ausgestellten Handwerker_innen erfolgte basierend auf ihrem exzellenten Handwerkswissen sowie dem Grad der Gefährdung ihres Handwerks, dem repräsentativen Charakter ihrer Arbeit für die jeweilige Region und für ihre geografische Lage.

 

Den zweiten Teil der Ausstellung stellt Crafts—Design Narratives dar. Acht konkrete Projekte, die aus einem zweijährigen Prozess entstanden sind, in dem sich jedes der teilnehmenden Länder mit den spezifischen Themen und Problemen der jeweiligen regionalen Produktion auseinandersetzte. Die Narratives, also die daraus entstandenen Geschichten und Erzählstränge, sind das Ergebnis der Workshops und Residency-Programmen von professionellen Designer_innen und Handwerker_innen aus ganz Europa.

 

Das kuratorische Konzept stützt sich auf den Gedanken, die MADE-IN-Plattform über zukünftige Ausstellungen zu erweitern. Potentielle Aussteller_innen sind angehalten, zum Crafts Archive beizutragen, indem sie lokale Handwerkstraditionen und neue Formen der Zusammenarbeit von Handwerk und Design festhalten.

 

ÜBER MADE IN

MADE IN ist eine Plattform für Forschung, Design und Kulturerbe, die neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit und des Wissensaustauschs zwischen traditionellen Handwerker_innen und zeitgenössischen Designer_innen fördert. MADE IN verbindet Handwerker_innen, Designer_innen, Forscher_innen, Kurator_innen und Theoretiker_innen in der Diskussion wichtiger Fragen zu Handwerkstradition und Produktion in der heutigen Gesellschaft durch Erforschung und Archivierung regionalen Handwerks, durch Workshops und Residency-Programme sowie durch eine Wanderausstellung.

 

Der Name MADE IN verweist auf die heutige Produktion im Fernen Osten, die anonym und zum Teil ganz ohne Menschen abläuft. Er hebt die Stellung von Design im aktuellen marktorientierten neoliberalen Paradigma des Kapitalismus durch den Verweis auf dessen Ursprung hervor – Handwerk und Herstellung, die erst mit dem Aufkommen der Industrialisierung getrennt wurden. Heute, im Anbeginn einer technologischen Revolution, ist es notwendig, wieder Fragen zu unserem physischen und virtuellen Raum zu stellen: WO wird er produziert? WER stellt ihn her? WORAUS besteht er? FÜR WEN ist er gemacht? WOHER kommt er?

 

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier zu finden.

 

MADE IN zu Gast im Bregenzerwald

Im Mai 2019 fand ein Workshop mit Designstudent_innen und das Seminar#3 mit den Kooperationspartnern des Projekts im Bregenzerwald statt. Rianne Makkink von Studio Makkink & Bey (Jurymitglied Handwerk + Form 2018) führte die Student_innen in das Thema „Handwerken, Putzen und Pflegen“ ein, die Resultate der Workshop-Woche wurden am Abschlusstag im Werkraumhaus präsentiert.

 

Workshop: Handwerken, Putzen & Pflegen mit Rianne Makkink

Handgefertigte Objekte und Gegenstände werden mit der Zeit schöner, einfach dadurch, dass sie verwendet werden. Sie zu reparieren und zu pflegen lässt sie zusätzlich schöner werden – eine dauerhafte Beziehung zwischen Objekt und Subjekt. Der Workshop von Rianne Makkink erforschte die Materialität und Immaterialität dieser Beziehung. In Zusammenarbeit mit lokalen Handwerkern, Produzenten und Herstellern haben die Workshop-Teilnehmer_innen mit traditionellen Techniken und Experimenten gearbeitet.

 

 

Foto: Matthias Dietrich

 

 

Seminar: Design&Crafts on Display #3

Der Werkraum Bregenzerwald hat für das dritte MADE IN Seminar die Partner und Gäste zu einem zweitägigen Erlebnis in das Werkraumhaus und die umliegenden Werkstätten eingeladen. Es wurden Möglichkeiten und Orte für die Darstellung von zeitgenössischem Handwerk und Design diskutiert.

 

 

Foto: Matthias Dietrich